Über uns

Der Meissner Obstgarten wurde am 01.03.1993 von Steffen Geisler gegründet.

Unser Betriebssitz befindet sich im Kreis Meißen in der Gemeinde Klipphausen im Ortsteil Reichenbach.

Im Umkreis von 2 km bewirtschaften wir verschiedene Obstplantagen mit einer Gesamtfläche von

  • 24 ha Äpfel mit 21 verschiedenen Sorten
  • 2 ha Süßkirschen zum Teil überdacht
  • 2 ha Sauerkirschen
  • 1,7 ha Pflaumen
  • 0,5 ha Birnen
  • 0,3 ha Aprikosen

Unsere Fluren sind Teil der linkselbischen Täler. Das Elbtal gehört seit Jahrhunderten zu den bedeutenden Obst- und Weinanbaugebieten Deutschlands. Dieses besondere Klima und unser nahrhafter Boden sowie der umweltschonende Pflanzenschutz sind wichtige Voraussetzungen für unser schmackhaftes Obst.

So sind wir in der glücklichen Lage, Sie saisonbedingt zur Obsternte, wo Sie Ihr Obst eigenhändig frisch vom Baum pflücken können, einzuladen. Ein Erlebnis wird ein Ausflug in den Obstgarten für die ganze Familie allemal. Genießen Sie nebenbei die herrliche Landschaft und bei guter Sicht den Blick auf die Albrechtsburg und den Dom zu Meißen.

Für den der dieses Ereignis verpasst, halten wir bis in den Mai nächsten Jahres ein großes Sortenangebot an Äpfel bereit. Damit uns das gelingt, haben wir modernste Kühllager nach deutschen Richtlinien gebaut. 3 davon sind für die Langzeitlagerung ausgerüstet, in denen man zusätzlich die Luftzusammensetzung kontrollieren kann.

Nach der Ernte werden die Kühlzellen luftdicht verschlossen, die Temperatur wird auf 1,5 - 2 °C gesenkt und der Sauerstoffgehalt reduziert. So wird auf natürliche Weise die Atmung der Äpfel verlangsamt und der Stoffwechsel reduziert. "Die Äpfel schlafen."

Dies bedarf allerdings der ständigen Kontrolle. Aber nur so ist es uns möglich, unsere Äpfel über längere Zeit zu lagern, ohne das sie an Frische, Qualität und sortenspezifischen Geschmack einbüßen.